Tipps gegen Konzentrationsschwäche bei Schülern

Wer kennt das nicht? Die Schüler sind unkonzentriert und müde in der Schule. Auch zu Hause fällt es ihnen schwer, sich auf die Hausaufgaben zu konzentrieren. Viele schieben diesen Umstand auf den zu frühen Schulbeginn. Die Schule beginnt meistens gegen 8 Uhr. Je nachdem wie lang der Schulweg ist, klingelt bei vielen Familien bereits gegen 6 Uhr der Wecker. Nur wenige Kinder springen energiegeladen auf. Viele kommen kaum aus den Betten, geschweige denn strotzen sie vor Energie. Doch dies muss nicht sein. Mit einigen Tipps können Eltern ihre Kinder dabei unterstützen, energiegeladener den Schulalltag zu bewältigen.

Gesunder Schlaf wirkt Wunder

Ein gesunder Schlaf ist das A und O für einen fitten Schulalltag. Nur wer ausreichend schläft, hat tagsüber ausreichend Energie für die Schule. Grundschüler benötigen rund 11 Stunden Schlaf, um gesund und munter zu sein. Für Schüler in der Unterstufe reichen 10 Stunden aus. Wobei dies nur Richtwerte sind. Es gibt Kinder, die brauchen mehr Schlaf, aber es gibt auch Schüler, denen genügt weniger Schlaf. Eltern können dafür sorgen, dass die Kinder eine ausgeruhte Nacht haben. Sie nehmen wie die Erwachsenen Probleme mit ins Bett und arbeiten diese im Traum durch. Durch Rituale am Abend wie das gemeinsame Lesen von Gute-Nacht-Geschichten oder auch das Kuscheln können Kinder ohne Sorgen einschlafen. Instrumentalmusik oder auch Düfte wie Lavendel unterstützen dies.

Hampeln und Springen

Wachen die Kinder am Morgen auf, dann lassen Sie sie hampeln und rumhüpfen. Dies bringt den Kreislauf in Schwung. Frühsport macht den müden Körper munter. Eine Tasse Kakao zum Frühstück wirkt wie Kaffee bei den Erwachsenen. Im Winter ist es ein wenig schwieriger, doch im Sommer bewirkt das Öffnen der Gardinen und Rollläden wahre Wunder, wenn das Sonnenlicht in das Zimmer scheint. In den dunklen Monaten sollte mit viel Licht gearbeitet werden, damit der Körper merkt, dass es Tag ist. Nehmen Sie morgens die Hektik raus, indem Sachen, die bereits am Abend vorbereitet werden können, nicht auf den Morgen geschoben werden. So kann die Kleidung für den nächsten Tag rausgelegt und der Schulranzen gepackt werden. Damit können alle entspannter in den Morgen starten, was sich wiederum positiv auf die spätere Konzentration auswirkt.

Gesunde Ernährung und genügend Trinken

Auch die Ernährung unterstützt die Konzentrationsfähigkeit der Schüler. Sie sollten nicht ohne Frühstück das Haus verlassen. Um das Gehirn mit ausreichend Energie zu versorgen, sollten fettige Speisen wegbleiben und der Griff zum ungezuckerten Gemüse gehen, zu Naturjoghurt und Obst. Für die Pause empfiehlt sich ein Vollkornbrot mit magerer Wurst oder Käse. Zudem sollen die Kinder ausreichend trinken.

Gehen die Kinder am Morgen den Weg zur Schule und werden nicht mit dem Auto gefahren, kann der Körper ausreichend Sauerstoff tanken, die Muskulatur kommt in Bewegung und der gesamte Körper profitiert davon. Die Kinder kommen frisch und munter in der Schule an. Es sind Kleinigkeiten, mit denen Eltern ihre Kinder unterstützen können.
Die Gestaltung des Schlafes sowie das Achten auf gesunde Ernährung ist nur ein Teil, der gegen eine Konzentrationsschwäche bei Schülern hilft. Auch eine zu straffes Freizeitprogramm oder Stress in der Familie können Auswirkungen auf die Konzentration der Kinder haben.

Leave a Comment